Show Sitemap ..AP HelpHelp2HTMLHelpWinHelp

AP Help - Allgemeines

Die nächste Generation des Microsoft Betriebssystems Windows Vista, früher mit dem Codenamen "Longhorn" bezeichnet, ist 2006/2007 freigegeben worden

AP Help 1.0 wird mit Windows Vista (30. Januar 2007 war offizielle Produkteinführung) vertrieben und schließt Inhalte für Hilfe und Support ein. Nur Microsoft, Originalgeräte-Herstellern (OEM) und korporativen Benutzern wird es möglich sein, die Inhalte dieser Hilfe für das Betriebssystem und OEM-Hilfe individuell anzupassen.

AP Help 2.x ist nicht verfügbar. Microsoft hat nicht mehr die sofortigen Pläne eine allgemeine Version der AP Help freizugeben. So hat Microsoft noch nicht entschieden, ob es eine Hilfe-Plattform für Drittanbieter oder eine andere "nur-Microsoft" Plattform wird. Jedoch gibt es eine AP Help SDK für OEM's die ein Teil des Business Desktop Deployment 2007 Downloads ist.

AP Help - Überblick

Das Windows Vista Hilfesystem wurde entworfen, um den Wert der Benutzerhilfe in Windows umfassend zu verbessern.

Microsoft ging jedoch weit darüber hinaus, nur die vorhandene Hilfeplattform zu erweitern. Microsoft's Windows Vista AP Help stellt eine größere Änderung in der Entwicklung der Dokumentation der Benutzerhilfe dar. Das Ergebnis ist ein aufgabenbasiertes Hilfesystem, das innerhalb der Benutzerschnittstelle (GUI) der Anwendung integriert sein kann. Jedoch ist es wichtig damit zu beginnen, sich auf diese Änderung vorzubereiten. Diese Änderungen verlangen, die Art überdenken, wie Sie an die Dokumentation der Benutzerhilfe herangehen. Es kann auch neue Hilfsprogramme und Techniken erfordern.

Windows Vista AP Help unterstützt einen "ansteigenden Pfad der Benutzerhilfe". Dieser Pfad beginnt mit einer gut gestalteten Benutzeroberfläche, bewegt sich über die direkte in der Benutzeroberfläche vorhandenen Hilfe und das Hilfefenster in die Community der Anwendungsbenutzer. Die letzte Punkt wird die Microsoft Produktunterstützung sein. Die Idee ist, dass Benutzer nie in eine Sackgasse kommen, wenn sie Hilfe suchen.

Hilfe für Windows Vista wird von der neuen Maschine, der Assistance Platform Client 1.0, unterstützt aber es wird vorläufig keine universelle Hilfemaschine sein - es unterstützt nur Hilfe für Windows Vista. Diese Version wird nicht für Hilfeautoren zur Verfügung stehen.Windows Vista wird wahrscheinlich weiterhin HTML Help (CHM) unterstützen. WinHelp (HLP) Unterstützung ist nicht eingeschlossen aber ein spezieller Download wird zukünftig verfügbar sein.

Hilfeautoren werden die Microsoft Assistance Markup Language (AML) verwenden, eine XML basierte Markierungssprache, um Windows Vista AP Help zu entwickeln. So ist man der "Single-Source" Dokumentation näher. AML basiert auf dem bereits verfügbaren DocBook Format.

AP Help ist sehr aufgabenorientiert "How To" Themen, die auch an anderen Stellen erscheinen können. Zum Beispiel kann Information innerhalb der tatsächlichen Benutzeroberfläche oder innerhalb eines "FAQ" Themas erscheinen.

Die Methode um Inhalte von AP Help zu aktualisieren ist auch völlig neu. AP Help wird auf dem System des Benutzers als eine kompilierte Hilfedatei geliefert, die nicht komprimiert ist. Dies erlaubt dem Autor, schrittweise Teilaktualisierungen der Hilfe durchzuführen.

Eine andere Initiative ist bekannt als "Aktiver Inhalt".

Windows Vista AP Help bringt auch ein Anzeigefenster für die Hilfe mit. Das Hilfesystem wird von einem programminternen Schnittstelle in .NET unterstützt. Es ist nicht mehr wie geplant Teil von WinFX und in Entwicklung.

 

Semantik vs. Präsentation

Mit HTMLHelp (CHM) war der Fokus auf Präsentation statt auf Semantik. Mit AML wird der Fokus auf Semantik sein. AML ermöglicht echte Trennung von Inhalt und Stil. Als Autor arbeiten Sie mit einem festen Satz von Thementypen, jeden mit einem strengen Satz von hierarchischen Elementen, von denen alle mit einem von Microsoft verwalteten und veröffentlichten Stylesheet formatiert werden.

Ein kleines Beispiel mag helfen, den Nutzeffekt von AML zu erkennen und für die eigene Arbeit zu verwenden.

Layot-Unabhängigkeit

Heute - Hervorhebung durch die Darstellung (fett, kursiv):
Klicken Sie auf "Drucken", wenn ..

AP Help AML - Auszeichnung:
<para>Klicken Sie auf <ui>Drucken</ui>, wenn ..</para>

HTML Problem

Ist dies eine Überschrift?

<font size="3"><strong><em>Frequently Asked Questions</em></strong></font>

AP Help AML:

  <title>Frequently Asked Questions</title>

Dies erlaubt dem Autor, sich auf Inhalt zu konzentrieren und er muss sich keine Sorgen um die Präsentation machen. Es stellt auch Konsistenz in Struktur und Präsentation innerhalb Hilfe sicher.

 

Aktiver Inhalt

"Aktiver Inhalt" unterstützt die AP Help duch einige zusätzliche Merkmale:

  1. Shortcuts - ähnlich den HH 1.x Shortcuts (Abkürzungen), wobei ShellExecute() verwendet wird, um ein externes Programm zu starten,
  2. Erweiterbare Abschnitte - erweitern und zusammenzuziehen, wie wir es von HTMLHelp kennen. Dies erlaubt Ihnen, erweiterte Themen zu erstellen, die zusätzliche Information auf Anforderung des Nutzers liefern. Statt die aktuelle Methode JavaScript zu verwenden, verwendet der Autor jetzt einen einfachen Elementbefehl. Der für die Implementierung des Aufklapp- und Schließeffekts benutzte Code, wird erst zur Präsentation der Hilfe hinzugefügt.
  3. Guided Help - früher mit Active Content Wizard (ACW)bezeichnet - ist den vorhandenen Training Cards bei WinHelp und HTMLHelp ähnlich. Der Wizard kann verwendet werden, um den Benutzer interaktiv durch eine Aufgabe zu führen oder die Aufgabe automatisch durchzuführen.


Folgender Bildschirmabbildungen zeigen Fenster aus der Pre-Alpha Version (Build 4051) und dem Release (Build 6000) von Windows Vista.

Build 4051
Build 6000


 

 

Bedingte Auszeichnungsmarkierung

Die Kombination von bedingter Auszeichnungsmarkierung und der Fähigkeit den aktuellen Benutzer- oder Maschinenstatus auszuwerten, bedeutet, dass wir nur die Hilfe anzeigen können, die für die aktuelle Umgebung des Benutzers geeignet ist.

Dies erlaubt dem Hilfeautor, Inhalte basierend auf dem aktuellen Benutzerstatus anzuzeigen oder zu verdecken. Zum Beispiel können zwei unterschiedliche Sätze von Schritten für eine gegebene Aufgabe existieren. Welcher Satz von Schritten erscheint, hängt von bestimmten vorliegendenn Bedingungen ab.

Top ...